Der Schreiner der Wellen

Lebensstil

 Wir tauchen mit Ol’Tom in die Welt der Surfer und Wale ab, ein italienischer Architekt, der auf Teneriffa handgefertigte Surfbretter entwirft und herstellt

Das Meer ist magisch. So sehr, dass es einen berühmten Orca aus Australien mit einem Architekten aus Italien, dem Surfen in Chile und einem kleinen Dorf auf Teneriffa verbindet. Und all das in weniger als einem Jahrhundert. Derjenige, der dieses zeitliche und räumliche Wunder vollbringt, heißt Tom.

Tom, Old Tom, war ein legendärer Wal, der laut Schätzungen zwischen 1895 und 1930 in Neusüdwales lebte. Trotz seines eigenen Daseins als Wal kooperierte er mit den örtlichen Fischern beim Walfang…eine Kuriosität! Er wurde dadurch so berühmt, dass ihm zu Ehren sogar ein Lied komponiert wurde. Seine wilde Nähe hinterließ ohne Zweifel Spuren. Tom, Tomasso Bellé, wurde fernab von dieser Geschichte in einem Dorf nahe Turin im Jahr 1983 geboren. Sein Kopf erschuf von früh an verschiedenste Designs und als der Moment kam, über seine Zukunft zu entscheiden, wählte er ein Architekturstudium in Mailand.

Gleichzeitig wuchs in dem Kind, später Jugendlichen und zuletzt Erwachsenen eine andere Passion: die Wale. Sobald er sein Studium beendet hatte, arbeitete er als Innenarchitekt und Schreiner und entwarf und baute Möbel und Installationen aus Holz und Eisen. Nicht nur sein Geist war ständig beschäftigt, sondern sein gesamter Körper bewegte sich ständig und er zog weiter nach Barcelona, wo er sechs Jahre lang wohnte.

Bis das Schicksal ihn nach Chile führte. Tom, der im Gegensatz zu vielen anderen Kindern in seinen jungen Jahren nie ein Brett (Skateboard, Bodyboard,…) besaß, hatte mit 30 Jahren eine Erfahrung, die alles veränderte. Ein Freund lud ihn ein, das Surfen zu versuchen und eine Welle des Pazifiks erledigte den Rest. Der Sport hielt Einzug in seinem Leben, um es nie wieder zu verlassen und er wurde zu seiner Philosophie. Schon bald verspürte Tom den Wunsch, seine eigenen Bretter zu entwerfen; eine romantische Idee, die viele Stunden im Internet, Bücher und Recherchen nach sich zog, bis sie zur Realität wurde. So wie es dem Meer an Grenzen mangelt, so frei sind auch seine Träume. Seine Inspiration stammte aus den Vereinigen Staaten und nahm in Form seines ersten Entwurfs aus Zedernholz Gestalt an. Seine Leidenschaften für das Surfen und das Gestalten flossen zusammen. Tom begann zu verstehen, dass dieses Hobby sich in seine Profession verwandeln könnte.

Eine weitere Wendung in seinem Leben führte ihn 2016 nach Teneriffa, zusammen mit seiner kanarisch-chilenischen Partnerin und seinen zwei Kindern. Im Süden der Insel haben sie den perfekten Ort gefunden, um sich mit der Familie anzusiedeln, wo das Meer in kurzer Entfernung liegt und wo sie eine internationale und offene Atmosphäre für seinen Lieblingssport erwartete. Ein weiterer Aspekt von hoher Relevanz: Teneriffa inspiriert Tom. Einen Vulkan wie den Teide zu besteigen, sich wie in einer anderen Welt zu fühlen oder das Wasser mit Delfinen und Walen zu teilen, haben ihn geprägt. Damit waren alle Voraussetzungen für das Gründen eines Handwerkbetriebs für das Surfen zu gründen. Und für das Skaten, denn wenn es keine Wellen gibt, ist das Skaten die perfekte Alternative für Tom.    

Tom, Old Tom, war ein legendärer Wal in New South Wales, wo er nach Schätzungen zwischen 1895 und 1930 lebte.

Ol-tom artesanal wooden surfboard in Tenerife

Tom, Ol’Tom Wooden Surf & Longboards war geboren. Wenn du genau auf den Namen achtest, so wird dir eine direkte Hommage an unseren mythischen Orca aus Australien auffallen. Tatsächlich ziert sein professionelles Logo die Flosse eines männlichen Orcas. Nachdem er für das Projekt in verschiedenen Örtlichkeiten gearbeitet hat, fand er den idealen Ort im kleinen Stadtgebiet von Tejina de Isora in der Gemeinde Guía de Isora;

einer ländlichen Gegend mit Salpeter und den Gezeiten, die wie ich dir erzählt habe, nur wenige Minuten entfernt liegen. Eine geräumige Werkstatt hat den Vorstellungen von Tom genügend Platz geboten, der seine Profession als Schreiner mit der eines Shapers (die Person, die den Brettern eine Form gibt) vereinte und so als Kunsthandwerker jedes der einzigartigen Stücke zum Strahlen bringt.

Als waschechter Perfektionist wünscht er sich, dass seine Kunden dank seiner weicheren Bretter, die nicht für aggressives Surfen oder Wettkämpfe gedacht sind, einmalige Erlebnisse genießen

Er verwendet natürliche Materialien mit Holz aus Teneriffa und von anderen Orten; er versucht, wiederzuverwerten, indem er auf Glasfaser verzichtet und sollte er Harz verwenden, so ist es ökologisch.

Im Herzen seiner Kreationen befinden sich Polyurethan, EPS, Styropor…Mit diesen Kombinationen überdauern die Resultate das gesamte Leben. Oder zumindest fast. Was an sich ein weiteres Zugeständnis an die Umwelt ist, da das Produkt nicht ständig gewechselt werden muss.  

Eine idyllische Motivation hinter der große Anstrengung steckt, nicht nur um das Konzept selbst zu verwirklichen, sondern auch um damit in einer erbarmungslosen Wirtschaft zu überleben. Qualität, Personalisierung und direkter Kontakt sind die Vorzüge, die ihm zur Verteidigung dienen.

Entsprechend verfolgt Tom ein sehr organisiertes Tagesprogramm, das bereits in den frühen Stunden beginnt, um die morgendliche Energie zu nutzen. So gestaltet sich auch praktisch der Rest seines Tages, wobei er stets versucht, etwas Zeit fürs Surfen am Abend beim Sonnenuntergang herauszuschlagen.

Und wenn dir eines seiner Werke gefällt? 

Der Prozess beginnt, kurz gefasst, mit Gesprächen um festzulegen, was genau gewünscht wird. Anschließend gestaltet Tom einen ersten 3D-Entwurf an seinem Computer, was gewisser mathematischer Berechnungen bedarf. Es folgt die Auswahl spezifischer Holzarten, die danach mit der Säge verschnitten werden; danach das Bürsten und an einem weiteren Tisch weiteren die Teile verklebt, um das Brett zu formen. Gleichzeitig wird das Innere im sogenannten Shaping Room gefertigt. Der Kunde ist selbstverständlich der erste, der das Brett ausprobieren darf, allerdings geht dem eine Justierung durch den Designer voraus, der es nach eigenem Ermessen kalibriert (dabei spielen unter anderem Aspekte wie die Geometrie und das Volumen eine Rolle).

Wenn du Tom besonders glücklich machen möchtest, bestell bei ihm ein Longboard. Das ist sein Favorit, aktuell vor allem im Retro-Stil mit 7 Fuß Länge (2,13 m). Da wir gerade dabei sind, sicher fragst du dich, was so ein Brett kostet. Hier sind einige Beispiele, damit du eine Vorstellung bekommst: Ein Longboard mit 9 Fuß Länge (2,74 m) ist zwischen 1.000€ und 1.200€ wert und ein Shortboard schwankt zwischen 500€ und 600€. Wenn es um das mittlere Preissegment bei den Skateboards geht, so sprechen wir von 260€ bis 280€.

SO KONTAKTIERST DU OL-TOM:

Instagram
Facebook

Handynummer:
(+34) 603 515 812

Eine Geschichte, die im Meer und mit Walen begann, kann nicht ohne sie enden.

Tom widmet ihnen seine Kreationen. Du kannst deinem Adrenalinrausch auf einem Omura (der Name eines Wals) nachgehen oder auf einem Hope (ein Delfin) gleiten. Zudem gibt es auch noch das spezielle 56 Hertz, die Frequenz, auf der ein einzelner Wal kommuniziert…ohne einen anderen zu finden, der antwortet.

Aber du wirst nicht in Einsamkeit weiterziehen. Tom, Tommaso, fertige deine Träume.   

Víctor Jaubert - Ein kanarischer Illustrator

Ein kanarischer Illustrator mit eigenem Stil, der auf den 60er, 70er und 80er Jahren und seinen eigenen Kindheitserinnerungen basiert

Samelo Veg, ein gesundes gastronomisches Ziel

Ein italienisches Paar begeistert mit seiner Philosophie eines gesunden Lebens in einem kleinen Restaurant in Abades

Guillermo Vázquez Zamarbide

Ein argentinischer Maler und Architekt, der auf Teneriffa seine Mitte gefunden hat.

Majanicho – Ein verstecktes Juwel auf Fuerteventura

Das Dorf Majanicho auf Fuerteventura bezaubert mit seinem Charme. Ein Weg durch eine Mondlandschaft mit Ziegen führt dich hier in eine andere Welt.
Ol-tom artesanal wooden surfboard in Tenerife

Der Schreiner der Wellen

Wir tauchen ab in die Welt des Surfens und der Wale, gemeinsam mit Ol'Tom, einem italienischen Architekten, der auf Teneriffa in Handarbeit Surf- und Skateboards entwirft und fertigt

Polynesische Tattoos auf den Kanaren? Triff Roberto Gemori!

Die Geschichte von Teneriffa, dem Hawaii Europas und dem Beschützer der polynesischen Kunst
DAILOS CORREA, A PHOENIX OF FASHION FROM LA GOMERA

Dailos Correa, ein Phönix der Mode von La Gomera

Ein Millennial, der zugleich Fashion Influencer ist

Avantgardistisches Holz

David Sánchez aus Teneriffa interpretiert den Beruf des Instrumentenbauers neu, indem er künstlerische und emotionale Elemente in das Handwerk des Instrumentenbaus einbringt.
Fashion editorial Lucilla Bellini Abissi

Textus

Die neueste Kollektion der Marke Abissi, festgehalten von Lucilla Bellini